Vorbereitung und Einleitung zweier Schutzschirmverfahren.

Internationaler Automobilzulieferer mit rechtlich eigenständigen Produktionsstätten in Hessen und Baden-Württemberg hat Mitte Oktober Joachim Kuchenmeister mit der Vorbereitung und Einleitung zweier Schutzschirmverfahren beauftragt und ihn gleichzeitig zum CRO (Chief Restructuring Officer) mit Generalhandlungsvollmacht ernannt.

Die Unternehmensgruppe beschäftigt an den beiden Standorten ca. 400 Mitarbeiter.
Der Geschäftsbetrieb nebst Produktion wird in beiden Unternehmen derzeit uneingeschränkt fortgeführt.
Nachdem die Löhne- und Gehälter für den Monat Oktober fristgerecht an die Mitarbeiter ausgezahlt werden konnten und erste Verhandlungen mit den Automobilherstellern positiv verlaufen sind, sind wir sehr zuversichtlich, ein tragfähiges Sanierungskonzept, das den Erhalt beider Standorte und aller Arbeitsplätze vorsieht, erarbeiten und umsetzen zu können.

Den Mangel an Halbleitern in der Automobilindustrie bekommen zunehmend auch deren Zulieferer zu spüren. Die den Autoherstellern fehlenden Elektronik-Bauteile führen dazu, dass diese seit Monaten nicht im vollen Umfang produzieren können.

Die Folge: Die Hersteller rufen deutlich geringere Stückzahlen bei ihren Zulieferern ab. Stornierungen oder Umbestellungen erfolgen teilweise sehr kurzfristig. Hohe Lagerbestände, die die Liquidität der Zulieferer binden sind die zwangsläufige Folge.

Kategorien: Pressemitteilungen